gedichte

 

 

Vergiss es nie ...

...daß du lebst, war keine eigene Idee,

und daß du atmest kein Entschluß von Dir.

Vergiß es nie:

Daß du lebst war eines anderen Idee,

und daß du atmest sein Geschenk an dich..

Vergiß es nie:

Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du,

und niemand lächelt so, wie du`s grad tust.

Vergiß es nie:

Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt,

und solche Augen hast alleine du.

Vergiß es nie:

Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld, denn du kannst leben!

Niemand lebt wie du.

Vergiß es nie:

Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls keine Laune der Natur,

ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur.

Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu.

Du bist du.

Für dich würde ich Berge versetzen, dich würde ich niemals verletzen. Für dich, da würde ich alles riskieren, denn ich will dich nie wieder verlieren.

Dich zu beschützen habe ich mir zum Ziel gesetzt, denn ich will nicht, das dich irgend jemand verletzt. Für dich, da bin ich ewig da, für dich mach ich Unmögliches wahr.

Ich wünsch dir 'nen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer - mit und bei dir sein. Ich wünsch dir 'nen Engel, direkt in deinem Herzen, der es stets bewacht - bewacht, vor bösen Schmerzen. Ich wünsch dir 'nen Engel direkt in deiner Stimme, er möge immer sorgen - das dein Wort gewinne. Ich wünsch dir 'nen Engel, der immer zu dir steht, auch in schlechten Zeiten - der immer mit dir geht. Ich wünsch dir 'nen Engel, der dir schenkt viel Kraft, damit an steilen Straßen - du den Weg auch schaffst. Ich wünsch 'nen Engel, der dir Sonne, Wind und Regen schenkt, und dir an jedem Tag, sein fröhliches Lächeln schenkt. Ich wünsch dir 'nen Engel, und sei er noch so klein, er möge immer - mit und bei dir sein. 

Bin ich auch ganz weit weg von hier, in Gedanken bin ich nur bei dir!

Wer bist du? Wer bin ich? Von wem träumst du? An wen denke ich? Du bist du, und ich bin ich, total verschieden und doch sucht jeder das selbe, oder etwa nicht? Hab dich lieb!

Ein Leben ohne Liebe ist einsam. Ein Leben ohne Hoffung ist grausam. Aber ein Leben ohne dich ist nicht lebenswert für mich!

Du bist in meinem Herzen mit zwei erleuchteten Kerzen. Sie werden immer hell erscheinen auch wenn manchmal viele Herzen weinen.

Ich bin der hellste Stern am schwarzen Himmel, der DIR, wenn du nachts durch die Straßen gehts, den Weg zeigt. Ich bin der bundeste Regenbogen, der DICH nach jedem Gewitter wieder zum lächeln bringt.Ich bin die unsichtbare Hand, die auf DEINER Schulter liegt, wann auch immer es dir schlecht geht. Ich bin der Mensch, der Dich braucht und liebt ... der ohne DICH nicht leben will ... der ohne DICH einfach nicht mehr sein kann. Ich bin der Mensch, der DICH für immer und ewig über alles liebt und lieben wird. Ich bin der Mensch, der dich NIE missen möchte!

Wenn du jetzt da wärest, ich würde dich in den Arm nehmen und mir wünschen, das ich dich nie mehr loslassen müsste. Wenn du jetzt da wärest, ich würde dir in deine Augen schauen, und dich in meinen Gedanken lesen lassen, das ich nur noch an dich denk. Wenn du jetzt da wärest, ich würde dir zaghaft über die Wangen streicheln und dich wissen lassen, wie sehr ich dich liebe. Wenn du jetzt da wärest, ich würde dich küssen und dir sagen, das ich dich nie mehr gehen liesse. Wenn du jetzt da wärest, ich würde mich bei dir anlehnen und die Augen schließen, und dir damit sagen wollen, wie sehr ich dir vertraue. Aber du bist nicht hier, deshalb vermiss ich deine Nähe, dein unglaubliches Verständnis, die Wärme deiner Haut, das Gefühl, nicht allein zu sein, das Vertrauen, das du in mich hast, und all das, was du mir gibst, wenn du hier bist. Wenn du jetzt da wärest...

Deine Hand!

Um sie zu streicheln, wenn du Zärtlichkeit suchst. Um sie zu wärmen, wenn du frierst. Um dir aufzuhelfen, wenn du gefallen bist. Um dich zu führen, wenn du den Weg suchst. Um dich zu beschützen, wenn du Hilfe brauchst. Um bei dir zu sein, wenn du meine Nähe suchst. Um dich zu stärken, wenn du schwach bist. Um dir zu zeigen, dass ich stets für dich da bin. Um dir wortlos zu sagen: Ich liebe dich.

Ohne dich

Ohne dich habe ich das Gefühl, nie wieder die Sonne aufgehen zu sehen. Ohne dich gibt es für mich nur noch die Nacht, in der es sich zu Leben lohnt. Ohne dich habe ich das Gefühl allein auf der Welt zu sein. Ohne dich will ich nicht mehr sein.

Bist du einmal ganz alleine und hast Problemchen große kleine, so denke ganz ganz fest an mich, denn du weißt: Ich liebe dich!!!

Ich liebe dich

Es gibt Menschen die ich brauche und es gibt Menschen die ich liebe und es gibt Menschen wie dich, die ich brauche weil, ich sie liebe.

Du

Für die Welt bist du ein Mensch von vielen. Für die Nation bist du nur ein Bürger von vielen. Für das Dorf bist du nur ein Bewohner von vielen. Aber für mich bist du das Dorf, bist du die Nation, bist du die Welt. Ich liebe dich!

Was würde ich dafür tun?

Einmal möchte ich... in deinen Armen liegen ohne zu wissen, das es nur einmalig ist und ohne Gefühle. Wenn ich nur einmal mit dir Hand in Hand gehen könnte, durch die Städte und durch meterlange Sandstrände. Einmal die vielen Dinge mit dir erleben, die wir noch nie zuammen erleben durften. Einmal dich leidenschaftlich zu küssen, ohne daran denken zu müssen, deine Hand wieder loszulassen. Ich sehne mich so nach dir, und ich spüre die Sehnsucht wird von Tag zu Tag immer mehr. Ich liebe dich. Es scheint mir du liebst mich auch, doch der Gedanke das du mich liebst bereitet mir Schmerzen, da ich weiß, dass du für mich immer unerreichbar wirst sein.

Der einzige Weg, einen Freund zu bekommen ist der, selbst einer zu sein. 

Was ich dir wünsche!

Ich wünsche dir nicht alles Glück der Welt, alles Liebe und nur das Beste! Auch kein Leben ohne Sorgen und Probleme! Doch ich wünsche dir die Kraft, um alle Tiefen zu überwinden, den Mut, immer nach einer Lösung zu suchen, die Möglichkeit, einen Ausweg zu finden! Möge sich immer ein Türchen öffnen und ein helles Licht erscheinen! Ich wünsche dir ein Strahlen in die Augen, ein Lächeln um die Lippen, den Wind im Rücken und die Sonne im Gesicht! Ich wünsche dir, das du die Hoffnung und deine Träume einschließt und ewig bewahrst, und auch, das dein Herz deinen Verstand immer besiegt!

Was ist ein Freund?

Ein Freund zu haben, ist eines der schönsten Dinge im Leben. Ein Freund zu sein, ist das beste, was du sein kannst. Ein Freund ist wie ein Schatz, den du hüten musst, um ihn nicht zu verlieren, den er ist eines der wertvollsten Geschenke, die uns das Leben bietet! Ein Freund steht bei dir in guten und in schlechten Zeiten und teilt dein Lachen und dein Weinen. Ein Freund ist einer, auf den du dich verlassen und dem du deine innersten Geheimnisse anvertrauen kannst! Er ist ein wunderbarer Mensch, der wie kein anderer immer an dich glaubt. Ein Freund ist eine Zufluchtstätte. Ein Freund ist ein warmes Lächeln. Ein Freund ist eine Hand, auf die du dich immer stützen kannst, auch wenn du weit entfernt sein solltest. Ein Freund ist immer da für dich und wird sich immer um dich sorgen. Ein Freund ist ein Gefühl von Beständigkeit in deinem Herzen. Ein Freund ist die Tür, die immer offen steht. Ein Freund ist einer, dem du dein Haus anvertrauen kannst. Ein Freund zu haben, ist eines der schönsten Dinde im Leben. Ein Freund zu sein, ist das beste, was du sein kannst.

Das Leben

Leben das dir viel Freud und Leid gegeben, leben, das es immer bereit ist, Glück zu senden. Leben der Liebe, der Vergangenheit, leben, der Hoffnung und Vertrautheit. Trost der Worte sind dir gegeben. Leben, das weiter lebt. Gedanken bewegen sich fort, von der Traurigkeit. Leben, das dir wird Sonnenschein gegeben und Freude bereiten. Hinaus aus den Sorgen und der Einsamkeit.

Engel/Freund

Engel... können auch gute Freunde sein, die haben keine Flügel, und lassen einen nie allein. Sie hören zu und geben Rat, sind Freunde in der Tat.

Unzertrennlich

Ohne dich bin ich so allein, denn ohne dich kann ich nicht sein. Nichts möchte ich alleine machen, nicht einmal alleine lachen. Jeden Weg gehst du mit mir, und dafür danke ich dir.

Du

Du... bist mein Stern, aus der Unendlichkeit des Alls an meinen Himmel gelandet. Du... bist meine Musik, die wie Balsam meine verletzte Seele kühlt. Du... bist mein Baum, beschützend und stark. Du... bist mein Freund.

Engel meines Lebens

Während ich sie betrachte, tänzeln Engelsfüße sachte über Wolkenbögen. Diese Augen voller Wärme, fangen meine Träume im Sternenlicht. Ihr sanftes Wort, schenkt Flügel mir um Mitternacht. Sie ist der Engel meines Lebens, aus Dunkelheit und Licht gemacht.

Echte Freundschaft

Wenn ich aus dem Fenster schau, erscheint mir die Welt da draußen grau. Einsam wirkt dieser dunkle Ort, die Sonne scheint schon lang nicht mehr dort. Alles wirkt kalt, die Stimmung getrübt, doch das ist falsch, der Schein trügt. Ein Feuer lodert in mir, denn meine Gedanken sind oft bei dir. Das ist es, was mir Wärme gibt, denn ich hab dich furchtbar lieb. Eins weiß ich sicher, deine Freundschaft bedeutet mir viel, nicht immer ist eine Liebesgeschichte das Ziel. Denn Freundschaft, ist sie echt und rein, kann so viel mehr als Liebe sein.

Ich sehe ein Wesen
von Ruhm und Glanz,
das eben einer Welt entsprang.
Ich vermag sie nicht zu deuten.
Finsternis seh ich in ihrem Wesen,
doch auch Licht kann ich in ihrer Seele lesen.
Sie kommt mir nun entgegen
und schenkt mir ihren Segen.
Ich nehm ihn an
und danke ihr.
Nun geht sie fort
und ich bleib hier...

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Die Drachen fliegen am blauen Himmel
und die einhörnigen Schimmel
grasen
auf dem blumenbewachsenen grünen Rasen.
Die Feen, mit ihren lieblichen Flügeln,
fliegen fröhlich und heiter
durch den wunderbaren Wald,
immer weiter
bis zu ihrem winzigen Dorf.
Das, meine Freunde ist Fablin.
Dort möchte auch ich einmal hin...

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Arme mit mächtigen Klauen,
der Anblick erfüllt einen mit Grauen.
Hinterhältig, böse und gemein
legt er jeden von uns rein.
Ein Maul mit messerscharfen Zähnen
und ein tiefer Rachen,
man glaubt,
nur so ist ein Drachen.
Verschlingt jeden, mit Haut und Haar.
Doch merkt ihr nicht... sie werden rar...

Getötet von des Menschen Schwert
sind sie wenig für uns wert.
Wisset, dass sie einmal schworen,
dass sie uns beschützen werden,
solange wir auch sein mögen auf Erden.

Doch keiner von ihnen ist nun mehr.
Trauert!!!
Denn für die Drachen gibt es keine Wiederkehr....!

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Könnt ich der Engel Nähe spüren,
die Nähe von denen, die uns führen?
Denn sie sind es, die uns geleiten,
Tag für Tag und Nacht für Nacht
sind sie darauf bedacht
uns zu schützen
und zu unterstützen.
Sie helfen uns bei allem,
denn ihre Herren, in den mächtigen Hallen
schicken uns die Flügelwesen,
die Guten, wie die Bösen,
damit sie uns zur Seite stehen,
um ab und zu aus uns zu sehen.

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

 

Flügel sind es, die sie tragen,
immer weiter, ohne Schaden
schweben sie in luftiger Höh´.
Es sind Engel, mit ihren mächtigen Schwingen,
und nicht die Vögel, die von Wolke zu Wolke springen.
Für Hölle und Himmel sind sie da,
und jedem von uns unheimlich nah.

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Drei Monde stehn für´s Gleichgewicht,
einer für das helle Licht.
Der zweite für die Finsternis,
der der Welten Trauer bricht.
Der letzte für die Dunkelheit,
der das Böse nun befreit.
Wir sehen uns die Monde an,
und denken daran,
wie es begann.
Da sehen wir den vierten Mond,
für den es sich zu kämpfen lohnt.

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Als Dunkelheit die Hoffnung brach
und das Böse uns erstach,
riefen wir das Leben an
und eine neue Zeit begann.

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

Über die Ufer tritt das Wasser,
dennoch werden die Welten nicht nasser.
Denn erwärmt hat sich die Erde
und ich frage mich,
was wohl aus uns werde?
Werden die Welten nun untergehen?
Nun ja,
in einigen Jahren werden wir es sehen...

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundin Claudia)

 

Dein Hund

Wenn alle dich meiden und hassen, ob mit oder ohne Grund, wird einer dich nie verlassen, und das ist dein treuer Hund. Und würdest du ihn sogar schlagen, ganz herzlos und ohne Verstand, er wird es geduldig ertragen und leckt dir dafür noch die Hand. Nur Liebe und selbstlose Treue hat er für dich immer parat! Er beweist es dir täglich aufs neue, wie unsagbar gern er dich hat. Nennst du einen Hund dein eigen, wirst du nie verlassen sein, und solltest du vor Einsamkeit schweigen, denn du bist doch niemals allein. Wird einst der Tod dir erscheinen, und schlägt dir die letzte Stund’, wird einer bestimmt um dich weinen, und das ist dein treuer Hund. Drum schäm dich nicht deiner Tränen, wenn einmal dein Hund von dir geht! Nur er ist ein Wesen, das will ich erwähnen, ein Wesen das stets zu dir steht.

 

Engel

Wir können vieles im Leben nicht verstehen, wir wissen oft nicht, warum etwas geschieht. Dann sind wir verzweifelt, wie soll es weitergehen? Menschen gingen weit fort, Menschen, die man liebt. Sie gingen an einen Ort, wo wir nicht folgen können. Einen Ort, so wunderschön, hell und rein. In uns fühlen wir Lehre, ein stechendes Brennen. Warum können diese Menschen nicht mehr bei uns sein? Wir sind wütend, traurig, können nicht mehr denken. Können nicht mehr klar sehen, die Welt um uns versinkt. Unser Leben läuft aus den Bahnen, wir können es nicht lenken. All unser Glück, unsere Hoffnung, die Liebe, sie ertrinkt. Man hat uns das herz aus dem leib gerissen. Und das Loch gefüllt mit Trauer und Schmerz. Ein Gefühl breitet sich aus, ein feuerloderndes Vemissen. Unsere Seele weint um das verlorene Herz. Diese Gefühl wird lange in uns sein, vielleicht für immer. Doch es wird uns stark machen, gibt uns neuen Mut. Denn das Fühlen wird wieder besser, nicht schlimmer. Und irgendwann geht es unserer Seele wieder gut. Und diese Menschen sind nicht für immer von uns gegangen. Wir können sie spüren, in allen Dingen, den großen den kleinen. Sie sind nur in einer unsichtbaren Hülle gefangen. Und sie lächeln uns an, wenn wir um sie weinen. Der Tod nimmt uns die Menschen, die uns nahe stehen. Doch er gehört zu uns, das Leben hat auch dunkle Seite. Und irgendwann werden wir an diesen Ort zu ihnen gehen. Doch bis dahin werden sie und hier auf der Erde begleiten. Und wer nicht glaubt, das sie hier sind und uns durchs Leben führen - dem kann ich nur sagen: "Schließe deine Augen, öffne dein Herz, und du wirst sie spüren!"

 

Nun, sie ist gebrochen.
Ihr junges
Herz ward zu oft gestochen.
Kalt und starr
sind nun ihre einst so warmen Augen, und nichts ist,
wie es einmal war.
Zu oft erzählte sie mir von ihm,
von ihm, so wie auch schon von vieln,

dass sie ihn liebt
und gleichermaßen hasst,
und an ihn denkt,
ohne Rast,
dass sie sein bloßer Anblick quält
und deshalb hat sie ihr Schicksal gewählt.
Ich seh´ sie nun zum
letzten Mal.
Hatte sie denn eine Wahl?
Zu oft fragte ich mich das,
bis ich diese Zeilen las.
Nun versteh ich,
was sie meinte.
Warum sie viel zu oft alleine weinte.
Sie hat ihrem ganzen Leben entsagt,
weil ihr dies Geschick einfach nicht lag.
Und so wählte sie den Tod,
weil er ihr die einzige Möglichkeit bot,
den zu finden,
der sie liebt,
und sich nun doch noch endlich zu binden.

(von meinem allerliebsten Frauchen und einer meiner gleichzeitig besten Freundinnen, Claudia)

 

Der unbeschreiblich schöne Glanz der Wahrheit, lenkt fast jeden von der ewigen Dunkelheit derer ab, die die Wahrheit noch nicht gefunden haben und sie mit Lügen übertreffen wollen.

(von Isabell ^-^, ebenfalls einer meiner besten Freundinnen)

Die Liebe ist das Wichtigste im Leben, denn ohne Liebe kann man nicht sein. Doch die Liebe benötigt das Leben nicht, denn wahre Liebe, die in den Seelen reiner Menschen existiert, besteht für die Ewigkeit.

(von Isabell ^-^, ebenfalls einer meiner besten Freundinnen)

Altes chinesiches Sprichwort

Wenn du einen besonders schönen Vogel findest und du
möchtest ihn behalten, dann lasse ihn fortfliegen.
Wenn er zu dir zurückkehrt, gehört er dir, wenn
nicht, dann wäre er nie deiner gewesen.

Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab???

Der kleine Hase sollte ins Bett gehen, aber er hielt sich noch ganz fest an den langen Ohren des großen Hasen. Der kleine Hase wollte nämlich ganz sicher sein, dass der große Hase ihm auch gut zuhörte. ,"Rate mal, wie lieb ich dich hab", sagte er. "Oh", sagte der große Hase, "Ich glaube nicht, dass ich das raten kann."

"So sehr", sagte der kleine Hase und breitete seine Ärmchen aus, so weit er konnte. Der große Hase hatte viel längere Arme. "Aber ich hab dich sooo sehr lieb", sagte er.

Hm, das ist viel, dachte der kleine Hase.

"Ich hab dich lieb, so hoch ich riechen kann", sagte der kleine Hase. "Ich hab dich lieb, so hoch ich riechen kann", sagte der große Hase.

Das ist ziemlich hoch dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so lange Arme hätte. Dann hatte der kleine Hase eine gute Idee. Er machte einen Handstand und streckte die Füße am Baum hoch.

,,Bis zu meinen Zehen hoch hab ich dich lieb", sagte er. "Und ich hab dich bis zu deinen Zehen hoch lieb", sagte der große Hase und schwang den kleinen Hasen in die Luft.

"Ich hab dich so hoch wie ich hüpfen kann lieb!", sagte der kleine Hase lachend...

...und hüpfte auf und ab.

"Aber ich hab dich lieb, so hoch wie ich hüpfen kann", sagte der große Hase lächelnd und hüpfte so hoch, dass seine Ohren die Zweige berührten.

Tolle Hüpferung, dachte der kleine Hase. Wenn ich nur auch so hüpfen könnte. "Ich hab dich den ganzen Weg bis zum Fluss runter lieb", sagte der kleine Hase.

"Ich hab dich bis zum Fluss und über die Berge lieb", sagte der große Hase. "Oh, das ist sehr weit", dachte der kleine Hase. Er war schon so müde, dass er sich gar nichts mehr ausdenken konnte.

Dann schaute er über die Büsche und Bäume hinaus in die große, dunkle Nacht. Es konnte ja wohl nichts weiter weg geben, als den Himmel.

"Ich hab dich lieb bis zum Mond", sagte der kleine Hase und machte die Augen zu. "Oh, das ist weit, sehr weit", sagt der große Hase.

Der große Hase legte den kleinen Hasen in sein Blätterbett, beugte sich über ihn und gab ihm ein Gutenachtkuss.

Dann kuschelte sich der große Hase an den kleinen Hasen und flüsterte lächelnd: "Bis zum Mond...

...und wieder zurück haben wir uns lieb".

 

~Yue~

 



Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!